English

Nicht ohne meinen Coach

Karrierecoaching

Neulich spielte ich mal wieder die Seelentrösterin bei einer entnervten Freundin. Sie war frustriert von allen und allem, von Ihrem langweiligen Freund, Ihrer Familie, die ihr auf den Geist ging, vom tristen Wetter, sie fand sich mal wieder zu dick, die Diäten waren alle doof, der Friseur hatte auch kein Meisterstück hinterlassen und überhaupt…

Ich versuchte, in meinem unendlichen Helferbewusstsein, sie wieder aufzubauen. „Schluss mit deinem inneren Schweinehund, was würdest du denn gern machen, um dein Leben zu verändern?“ fragte ich. Ihr Blick wurde auf einmal weicher und ganz spontan sprudelte es aus ihr: „ich will wieder in den Job zurück!“ Das gemeinsame Frühstück zog sich bis in die Nachmittagsstunden und wir stellen gemeinsam einen Schlachtplan auf. Letzte Woche bekam ich einen Anruf von ihr: „Stell dir vor, ich steige wieder ein. Drei Tage die Woche.“ Jeder von uns kommt in seinem Leben an einen Punkt, an dem er sich entscheiden muss: möchte ich den Vorstellungen der Anderen entsprechen oder meine Träume leben? Oft steckt viel mehr in uns, als Andere sehen. Talente bleiben unentdeckt und das Gefühl „irgendetwas muss anders werden, nur was?“ nagt oft jahrelang in uns. Stattdessen beschäftigen wir uns – ganz besonders im Job – mit den negativen Seiten. Sich mit dem Negativen zu beschäftigen, heißt oftmals sich selbst zu lähmen. Es bringt uns nicht weiter darüber nachzudenken, was geschehen wäre, wenn…. Paul Coelho trifft es auf den Punkt: „Nur eines hindert uns daran, unser Traumziel zu erreichen: unsere Angst zu versagen…“. Ich werde oft gefragt: „Womit soll ich denn anfangen?“. Ein erster Schritt kann das Schreiben sein, es wird sie auf Ideen bringen. Um herauszufinden, was ihnen wirklich Freude im Job und im Leben bereitet, notieren sie einfach, was sie früher gern und gut gemacht haben. Beginnen Sie mit Ihrer Kindheit

Alter Was habe ich gelernt? Welche Arbeiten haben mir Freude bereitet? Was habe ich besonders geliebt?
6 – 9 Lesen, Schreiben, Rechnen, sich durchsetzen… Auf meinen Bruder aufzupassen, Putzen… Klamotten für die Puppe stricken, im Wald spielen…
10 – 16 Orgel spielen, Französisch, Nähen, Stricken… Nachhilfe gegeben, Babysitten…. Das Erwachsenwerden, fremde Sprachen sprechen…
17 – 22 Ski fahren, Abi gemacht, Betriebswirtschaft… Im Café jobben, Ferienjob Kinderanimation… Reisen in fremde Länder allein, Kaffeespezialitäten machen….

Einiges hiervon kann einen Hinweis darauf geben, was ihnen auch heute noch wichtig ist. Vielleicht entdecken sie schon in dieser Tabelle neue Aspekte für ihre glückliche Zukunft.

Ich habe das große Glück bereits gefunden: meine Berufung als „Seelentrösterin“ habe ich zu meinem Beruf gemacht. Mittlerweile seit über 20 Jahren bin ich als Trainer und Coach für all diejenigen, die in Ihrem Leben oder in ihrem Beruf etwas verändern wollen, Partnerin auf Augenhöhe. Ich provoziere, fühle mit und lasse nicht locker, wenn es um die positive Entwicklung in ihrem Leben und in ihrer Karriere geht.

Das Unternehmen www.sonjabos.de wird, ganz wie der Firmenname es bereits verrät, besonders durch Sonja Bos geprägt. Sie bringt ihre ganz eigene Mischung aus Praxiswissen, erprobten Methoden, Klartext und Leidenschaft für Menschen ins Spiel.

Sonja Bos
Personalmanagement
Grüngasse 10
53879 Euskirchen
+49 (0) 170 / 8523645
info@sonjabos.de

Be Sociable, Share!
  • Twitter
  • Facebook
  • StumbleUpon
  • Delicious
  • LinkedIn
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Myspace
  • Reddit
  • Tumblr

All Entries Deutsch Karriere