English

Assesment Center

Assessment Center haben unter Arbeitssuchenden einen etwas zwiespältigen Ruf. Sie stehen für Stress, mehr oder minder nachvollziehbare Aufgaben, und eine sehr einseitige Prüfung der Kandidaten seitens des Unternehmens.

So unbeliebt Assessment Center bei Bewerbern sind, so häufig und gerne werden sie von Unternehmen eingesetzt. Ziel ist es, unter mehreren Bewerbern – die AC finden üblicherweise in kleinen Gruppen statt – denjenigen zu finden, der den Anforderungen am besten entspricht. Das ist auch nicht anders als bei einem „normalen“ Bewerbungsverfahren, nur ist der Aufwand für beide Seiten stark erhöht.

Der genaue Ablauf ist immer unterschiedlich. Grundsätzlich werden den Kandidaten verschiedene Aufgaben gestellt, um Ihre Reaktionen und Herangehensweisen zu testen. Stress ist dabei ein kalkulierter Faktor, der absichtlich hoch gehalten wird, um die Reaktionen des Kandidaten unter Druck zu testen. Deshalb findet eigentlich jeder Teil des AC unter Zeitdruck statt, und Pausen sind kurz und selten.

Zu den am häufigsten Aufgabenstellungen gehören:

Ein etwas ausführlicheres Interview als man es evtl vom Vorstellungsgespräch gewohnt ist.

Gruppendiskussionen in denen Verhandlungsstärke, Ausdruckskraft, und Zusammenarbeit im Team getestet werden.

In Rollenspielen werden typische Situationen wie Mitarbeitergespräche oder Verkaufsgespräche nachgespielt. Hierbei übernehmen meist aktuelle Mitarbeiter des Unternehmens die Rolle des Gegenübers und klopfen ab, wie jemand reagiert wenn etwas nicht so läuft wie es soll.

Oft werden die Kandidaten auch gefragt, zu einem Thema eine kurze Präsentation vorzubereiten und dann zu präsentieren. Nachdem selten viel Zeit zur Vorbereitung zur Verfügung steht, wird hier neben der reinen Fähigkeit des Vortrags auch das Talent zur Improvisation abgefragt.

Außerdem gibt es auch oft standartisierte Logiktests oder psychologische Tests. Auf diese kann man sich auch recht gut vorbereiten, wenn man weiß, was auf einen zukommt. Deshalb ist es durchaus sinnvoll, vorher genauer nachzufragen, wie das Assessment Center aussehen wird.

Nützlich ist es natürlich, wenn man jemanden kennt, der bereits einmal ein Assessment Center bei dem betreffenden Unternehmen gemacht hat, und genaueres über die Aufgraben und Schwerpunkte weis, und auch darüber, auf was nun eigentlich Wert gelegt wird.

Wenn man das dann mehr oder weniger genau in Erfahrung gebracht hat, wie sollte man sich nun am besten vorbreiten?

Das geht leider  nur sehr begrenzt, da die Aufgaben ja meist darauf abgestimmt sind, Soft-skills und Charaktereigenschaften abzufragen. Man kann mit einer guten Vorbereitung allerdings größere Fehler vermeiden, und die eigene Zuversicht stärken, was sich direkt in der eigenen Wirkung nach außen niederschlägt.

Wie auch beim Vorstellungsgespräch gilt bei Assessment Center: Nie versuchen, sich komplett anders darzustellen als man ist. Das lässt sich nicht durchhalten und macht nur einen schlechten Eindruck.

Be Sociable, Share!
  • Twitter
  • Facebook
  • StumbleUpon
  • Delicious
  • LinkedIn
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Myspace
  • Reddit
  • Tumblr

All Entries Bewerbung Deutsch Karriere